Zentrale Erstaufnahme für Flüchtlinge

Sportallee 70, 22335 Hamburg

Unser Angebot

  • In der Zentralen Erstaufnahme werden rund um die Uhr Flüchtlinge aufgenommen, untergebracht und verpflegt, die neu nach Hamburg gekommen sind. Obwohl sie nur eine kurze Zeit hier sind, versuchen wir, ihnen die Lage trotz ihrer noch ungewissen Zukunft so angenehm wie möglich zu machen.

Beschreibung

Auftraggeber für den Betrieb der Einrichtung ist die Behörde für Inneres und Sport. Sie klärt zunächst, ob die Flüchtlinge in Hamburg verbleiben können oder im Rahmen eines bundesweiten Verteilerschlüssels einem anderen Bundesland zugewiesen werden.

Bleiben die Flüchtlinge in Hamburg, wohnen sie bis zu drei Monate in der Hamburger Erstaufnahmeein-richtung. Ein Teil der Flüchtlinge muss allerdings aus Platzgründen in die Zentrale Erstaufnahmeeinrichtung Nostorf/Horst umziehen, die aufgrund eines Vertrages zwischen der Freien und Hansestadt Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern als Wohnaußenstelle dient.

In der Zwischenzeit entscheidet das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge über den Asylantrag. Spätestens nach Ablauf von drei Monaten ziehen die Flüchtlinge, deren Verfahren noch nicht abgeschlossen ist, in eine unserer Wohnunterkünfte im Hamburger Stadtgebiet.

Assistenz der Bereichsleitung Spezialangebote öffentliche Unterbringung

Jonte Plambeck
Grüner Deich 17
20097 Hamburg

Tel. (040) 42 83 5 - 5160
Fax. (040) 42 83 5 - 5129

E-Mail senden

Leitung (Schwerpunkt Sozialarbeit)

Melanie Anger
Sportallee 70
22335 Hamburg

Tel. (040) 4 28 35 - 51 33
Fax. (040) 4 28 35 - 51 37

E-Mail senden

Leitung (Schwerpunkt Betrieb)

Peter Krause
Sportallee 70
22335 Hamburg

Tel. (0 40) 4 28 35 - 51 35
Fax. (0 40) 4 28 35 - 51 37

E-Mail senden