Zukunft menschlich gestalten

alle mitnehmen - keinen vergessen

fördern und wohnen gibt obdach- und wohnungslosen Menschen ein Dach über dem Kopf und hilft ihnen, wieder Fuß zu fassen. Flüchtlinge und Asylbewerber finden hier ebenso eine Bleibe auf Zeit wie Menschen aus Hamburg. Senioren und Menschen, die es auf dem Wohnungsmarkt besonders schwer haben, können bei f & w auf Dauer wohnen. Für Menschen mit Behinderungen und psychischen Erkrankungen bietet f & w Wohnung und Teilhabe.

f & w fördern und wohnen AöR ist ein Tochterunternehmen der Freien und Hansestadt Hamburg mit rund 1.600 Mitarbeitern und 150 Standorten in und um Hamburg.

Einrichtung Suchen

Verschaffen Sie sich einen schnellen Überblick über die von
f & w fördern und wohnen (AöR) betreuten Einrichtungen.

Einzelne EinrichtungEine Einrichtung ist gekennzeichnet

Mehrere EinrichtungMehrere Einrichtungen sind gekennzeichnet

x Auswahl aufheben

UNSERE EINRICHTUNGEN

Wendenstraße – Wohnunterkunft in Hamm

Die Wohnunterkunft Wendenstraße 282 befindet sich in einem ehemaligen Hotel in Hamm-Süd.mehr

AKTUELLES / VERANSTALTUNGEN

23.06.2017 // Hagenbecks Tierpark und Tischtennis - Lerchenfeld Gymnasium spendet für geflüchtete Kinder

Ein „Sponsored Walk“ des Gymnasiums Lerchenfeld machte es möglich: Mit dem von Schülerinnen und Schülern „erlaufenen“ Spendengeld haben 50 Kinder aus der Unterkunft Freiligrathstraße einen Ausflug in Hagenbecks Tierpark...mehr

22.06.2017 // Stadtteilschule Wilhelmsburg eröffnet „Werkstatt ohne Grenzen“ in Erstaufnahme Dratelnstraße für Flüchtlinge

Zwölf junge Flüchtlinge können dank der Stadtteilschule Wilhelmsburg erste praktische Erfahrungen in der Holz- und Metallverarbeitung machen. mehr

08.06.2017 // „Haus Elfsaal“ eröffnet – Begegnungsräume für Jenfelder Quartier

Am 8. Juni hat fördern und wohnen in Jenfeld das „Haus Elfsaal“ eröffnet.mehr

Veranstaltungskalender

April - 2017
So Mo Di Mi Do Fr Sa
  01
02 03 04 05 06 07 08
09 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30  

Notrufe und Notlagen

  • Ärztlicher Notfalldienst Hamburg:(040) 22 80 22
  • Suizidambulanz im UKE:(040) 428 03 41 12
  • Telefonseelsorge:0800 111 01 11 | 0800 111 02 22
  • Sucht- und Drogenhotline:01805 31 30 31
  • Zentralambulanz für Betrunkene:(040) 28 90 25 10
  • Kinder- und Jugendnotdienst:(040) 42 84 9 - 0
  • Hamburger Frauenhaus:(040) 19 71 0
  • Pik As – Übernachtung für Männer: ACHTUNG (Neue Rufnummer)(040) 4273 - 12059
  • FrauenZimmer – Übernachtung für Frauen:(040) 25 41 87 21