Zukunft menschlich gestalten

alle mitnehmen - keinen vergessen

fördern und wohnen gibt obdach- und wohnungslosen Menschen ein Dach über dem Kopf und hilft ihnen, wieder Fuß zu fassen. Flüchtlinge und Asylbewerber finden hier ebenso eine Bleibe auf Zeit wie Menschen aus Hamburg. Senioren und Menschen, die es auf dem Wohnungsmarkt besonders schwer haben, können bei f & w auf Dauer wohnen. Für Menschen mit Behinderungen und psychischen Erkrankungen bietet f & w Wohnung und Teilhabe.

f & w fördern und wohnen AöR ist ein Tochterunternehmen der Freien und Hansestadt Hamburg mit rund 1.600 Mitarbeitern und 150 Standorten in und um Hamburg.

Einrichtung Suchen

Verschaffen Sie sich einen schnellen Überblick über die von
f & w fördern und wohnen (AöR) betreuten Einrichtungen.

Einzelne EinrichtungEine Einrichtung ist gekennzeichnet

Mehrere EinrichtungMehrere Einrichtungen sind gekennzeichnet

x Auswahl aufheben

UNSERE EINRICHTUNGEN

Hinrichsenstraße – Wohnanlage in Borgfelde

Die Wohnanlage Hinrichsenstraße mit drei Häusern aus den 80er Jahren zeichnet sich durch 30 abgeschlossene Wohnungen aus…mehr

AKTUELLES / VERANSTALTUNGEN

22.06.2017 // Stadtteilschule Wilhelmsburg eröffnet „Werkstatt ohne Grenzen“ in Erstaufnahme Dratelnstraße für Flüchtlinge

Zwölf junge Flüchtlinge können dank der Stadtteilschule Wilhelmsburg erste praktische Erfahrungen in der Holz- und Metallverarbeitung machen. mehr

08.06.2017 // „Haus Elfsaal“ eröffnet – Begegnungsräume für Jenfelder Quartier

Am 8. Juni hat fördern und wohnen in Jenfeld das „Haus Elfsaal“ eröffnet.mehr

26.05.2017 // Kunst am Container-Bau – Junge Flüchtlinge und Künstler fertigen Fassadenelemente

Farben, Ornamente, Erinnerungen an die Heimat – Kinder und Jugendliche in der Flüchtlingsunterkunft Neuenfelder Fährdeich haben sich vorgenommen, die grauen Container-Bauten ihres vorübergehenden Zuhauses zu verschönern. mehr

Veranstaltungskalender

Juli - 2017
So Mo Di Mi Do Fr Sa
  01
02 03 04 05 06 07 08
09 10 11 12 13 14 15
16 17
18
19 20
21
22
23 24 25 26 27 28 29
30 31  
Dienstag, 18. Juli 2017

Notrufe und Notlagen

  • Ärztlicher Notfalldienst Hamburg:(040) 22 80 22
  • Suizidambulanz im UKE:(040) 428 03 41 12
  • Telefonseelsorge:0800 111 01 11 | 0800 111 02 22
  • Sucht- und Drogenhotline:01805 31 30 31
  • Zentralambulanz für Betrunkene:(040) 28 90 25 10
  • Kinder- und Jugendnotdienst:(040) 42 84 9 - 0
  • Hamburger Frauenhaus:(040) 19 71 0
  • Pik As – Übernachtung für Männer: ACHTUNG (Neue Rufnummer)(040) 4273 - 12059
  • FrauenZimmer – Übernachtung für Frauen:(040) 25 41 87 21

f & w empfiehlt

Fair Trade Stadt Hamburg

f & w empfiehlt die Kampagne Fair Trade Stadt Hamburg. Alle Informationen dazu finden Sie unter: www.fairtradestadt-hamburg.de