Pressemitteilung
    „Die Hornköppe gehen ins Exil“ – Theaterstück mit wohnungslosen und geflüchteten Menschen am 28. und 29. Juni im „Sprechwerk“

    Geflüchtete und wohnungslose Menschen spielen im Juni gemeinsam Theater. Die Theatergruppe „Die Hornköppe“, die bislang aus Hamburger Wohnungslosen bestand, hat neue Mitglieder bekommen – Erwachsene und Kinder, die aus verschiedenen Ländern nach Hamburg geflüchtet sind. „Die Hornköppe gehen ins Exil“ heißt das neue Stück. Es hat am 28. Juni im „Sprechwerk“ Premiere.

    „Die Hornköppe gehen ins Exil“ – Theaterstück mit wohnungslosen und geflüchteten Menschen

    „Die Hornköppe gehen ins Exil“ – Theaterstück mit wohnungslosen und geflüchteten Menschen

    Seit 2009 bringen „Die Hornköppe“ Themen aus dem Alltag wohnungs- und obdachloser Menschen auf die Bühne. In der neuen Besetzung rücken sie dieses Jahr das Thema Flucht und Vertreibung in den Fokus. „Wir schauen dabei in die Geschichte zurück, zum Beispiel auf die großen Auswanderungswellen aus Europa“, sagt Sven j. Olsson, Autor und Regisseur des Stücks. „Und wir nehmen in den Blick, wie Wohnungslose und Flüchtlinge einander heute hier in Hamburg begegnen.“

    Die zwölf Darstellerinnen und Darsteller stammen aus Afghanistan, Deutschland, Montenegro, Syrien und Tschetschenien. Die meisten von ihnen leben in zwei Wohnunterkünften des städtischen Sozialunternehmens fördern und wohnen (f & w). Thurid Schwerdtfeger, Sozialmanagerin bei f & w, begleitet die Gruppe theaterpädagogisch und freut sich, wie viel Motivation beim Spiel freigesetzt wird.


    „Die Schauspielerinnen und Schauspieler können sich auf der Bühne selbst Mut machen, ihr Durchhaltevermögen trainieren und ihre Zuverlässigkeit unter Beweis stellen“
    , sagt Schwerdtfeger. „In den letzten Jahren haben Mitwirkende erhebliche Entwicklungsschritte gemacht – bis zu neuen Jobs und Wohnungen.“

    Der Jugendtreff Hamm e. V. ist Träger des Projekts mit f & w als Kooperationspartner. Das Bezirksamt Hamburg-Mitte und MenschHH e. V. haben die Gruppe finanziell unterstützt.

    Vorstellungen im Hamburger Sprechwerk, Klaus-Groth-Str. 23
    28. Juni um 20 Uhr (Premiere)
    29. Juni um 20 Uhr

    Tickets zum Preis von 17,20 € oder 11,70 € (ermäßigt) gibt es im Vorverkauf im Internet oder am Kartentelefon unter 040 69 65 05 05 sowie an der Abendkasse zum Preis von 18,00 € oder 12,50 € (ermäßigt).

    Pressekontakt
    Susanne Schwendtke und Yvonne Ehnert, Tel. 040 42835 -3345 und -3417, presse(at)foerdernundwohnen.de

    f & w fördern und wohnen AöR ist ein soziales Dienstleistungsunternehmen der Freien und Hansestadt Hamburg. In und um Hamburg unterstützt es Menschen in schwierigen Lebenslagen.

    Öffentlichkeitsarbeit/ Pressesprecherin

    Susanne Schwendtke

    Grüner Deich 17
    20097 Hamburg

    Tel. (040) 42 83 5 - 3345
    Fax. (040) 42 83 5 - 3584

    E-Mail senden