Pressemitteilung
    Richtfest in der Wetternstraße

    20. August 2014. 16 neue Wohnungen für Flüchtlinge und Wohnungslose in Hamburg-Harburg

    Richtfest in der Wetternstraße // © Bildquelle: Mauricio Bustamante

    Richtfest in der Wetternstraße // © Bildquelle: Mauricio Bustamante

    Hamburg, 20. August 2014. Mit einem zünftigen Richtfest feiert f & w fördern und wohnen AöR heute die Fertigstellung der Rohbauten der Wohnunterkunft für Flüchtlinge und Wohnungslose in der Wetternstraße in Hamburg-Harburg. Die Neubauten ergänzen den seit Jahrzehnten bestehenden Standort um 16 Wohnungen.

    Seit den 1970-er Jahren finden Flüchtlinge und Wohnungslose in der Wetternstraße ein Zuhause auf Zeit sowie soziale Beratung. Die Wohnunterkunft erstreckt sich derzeit über mehrere Pavillonhäuser und das Bestandsgebäude, das ehemalige Harburger Stadtgefängnis. Ab Januar 2015 ergänzen zwei Neubauten mit je acht Wohnungen die Einrichtung. Jede Wohnung verfügt über zwei bis drei möblierte Zimmer sowie Küche und Bad.

    „Die Wohnungen sind mit diesem Standard ein deutlicher Fortschritt für die Bedingungen in der öffentlichen Unterbringung und werten den vorhandenen Standort auf. Sie bieten ihren Bewohnerinnen und Bewohnern - Alleinstehenden, Paaren und Familien - eine spürbar bessere Lösung ihrer vorübergehenden Notlagen“, so Dr. Rembert Vaerst, Geschäftsführer von f & w.

    Die Kosten für den Neubau, der von Plan-R-Architektenbüro geplant und errichtet wurde, belaufen sich auf rd. 2,7 Mio. Euro.


    Gefeiert wurde mit den Gästen aus der Politik, dem Bezirksamt, den Handwerksfirmen und der Nachbarschaft
    © Bildquelle: Mauricio Bustamante



    Herr Reinig Architekt, Plan-R und Herr Dr. Vaerst, f & w Geschäftsführer
    © Bildquelle: Mauricio Bustamante


    f & w fördern und wohnen AöR
    f & w fördern und wohnen AöR ist ein soziales Dienstleistungsunternehmen der Freien und Hansestadt Hamburg. In und um Hamburg unterstützen wir Menschen in besonderen Lebenslagen. Unsere Geschäftsbereiche Wohnen und Eingliederungshilfe wenden sich an obdach- und wohnungslose Menschen, Flüchtlinge und Asylbewerber, Menschen mit geistigen und mehrfachen Behinderungen, psychischen oder psychosozialen Beeinträchtigungen sowie Suchterkrankungen. f & w ist zudem Träger von zwei Betreuten Seniorenwohnanlagen.

    Öffentlichkeitsarbeit/ Pressesprecherin

    Susanne Schwendtke

    Grüner Deich 17
    20097 Hamburg

    Tel. (040) 42 83 5 - 3345
    Fax. (040) 42 83 5 - 3584

    E-Mail senden