Richtfest in Farmsen

    Wohnunterkunft für geflüchtete und wohnungslose Menschen mit 350 Plätzen

    Am 3. März hat das städtische Sozialunternehmen fördern und wohnen Richtfest in Hamburg-Farmsen gefeiert: An der Meilerstraße 20-28 entsteht eine neue Unterkunft für 350 geflüchtete und wohnungslose Menschen. Im Sommer soll sie bezugsfertig sein. Mit dem Neubau entstehen drei hochwertige und nachhaltige Massivhäuser in gutem Standard und größtenteils barrierefrei. Auch Menschen mit körperlichen Einschränkungen können dort ein sicheres Zuhause auf Zeit finden. Die einzelnen Wohneinheiten werden 1 bis 4 Zimmer haben und sich langfristig je nach Bedarf nutzen lassen.

    Staatsrat Jan Pörksen von der Sozialbehörde und Bezirksamtsleiter Thomas Ritzenhoff waren auf dem Richtfest zu Gast. In ihren Grußworten wünschten sie dem neu entstehenden Quartier gutes Gelingen. Direkt neben dem Neubau liegen Einrichtungen der Eingliederungshilfe von f & w, z. B. ein Apartmenthaus für Menschen mit psychischen Erkrankungen sowie eine Begegnungsstätte, die Treffpunkt für alle Nachbarn ist. Mit der neuen Wohnunterkunft entsteht auf dem Gelände ein Quartier, in dem mehrere Teams von f & w dafür sorgen, dass geflüchtete und ehemals wohnungslose Menschen ebenso am Leben des Stadtteils und der Stadtgesellschaft teilhaben können wie Menschen mit psychischen Handicaps.

    Hamburg hat sich für dieses Jahr zum Ziel gesetzt, mit 19 neuen Unterkünften 7.000 weitere Plätze in der öffentlichen Unterbringung zu schaffen. f & w baut den Großteil dieser dringend notwendigen Wohnunterkünfte.

    Öffentlichkeitsarbeit/ Pressesprecherin

    Susanne Schwendtke

    Grüner Deich 17
    20097 Hamburg

    Tel. (040) 42 83 5 - 3345
    Fax. (040) 42 83 5 - 3584

    E-Mail senden