Sommerfest „Schnacke Summer Open Air“

    Indie-Band BOY tritt am 14. Juli zum Sommerfest „Schnacke Summer Open Air“ gemeinsam mit Musikern der Erstaufnahme Schnackenburgallee auf

    Ein internationales Musikprogramm auf der Bühne, Foto: Daniel Posselt/ ZKF

    Ein internationales Musikprogramm auf der Bühne, Foto: Daniel Posselt/ ZKF

    Am 14. Juli findet ab 16 Uhr das "Schnacke Summer Open Air" mit der Indie-Band BOY in der Erstaufnahme-Einrichtung Schnackenburgallee statt. Für das Sommerfest der besonderen Art haben die Bewohnerinnen und Bewohner, das Team von fördern und wohnen (f & w) und die Ehrenamtlichen gemeinsam das Programm gestaltet. Neben dem Pop-Duo BOY treten Geflüchtete wie Hashmat Bit mit afghanischer Musik und das Ensemble Klangbilder mit jesidisch-kurdischer Musik auf. Der internationale Chor Choralle rundet das Programm ab. Für die Kinder gibt es eine Hüpfburg, Kinderschminken und Riesenseifenblasen. Die Bewohnerinnen und Bewohner zeigen ihre Kunstwerke in einer Ausstellung und stellen ein Buffet mit landestypischen Spezialitäten zusammen. Auf der Bühne unter freiem Himmel tanzen in der Erstaufnahme Geflüchtete, freiwillige Helfer, Partner und Mitarbeiter gemeinsam und tauschen sich aus - Musik verbindet.

    Mit der Veranstaltungsreihe "Schnacke Music" brachte fördern und wohnen im Frühjahr und Sommer bereits drei Mal Musiker, die in Hamburg Schutz suchen, Musikprojekte von Geflüchteten und Freiwilligen und etablierte Bands verschiedener Genre zusammen. Mit dabei waren Blown & Maddin (Plattdeutscher Hip Hop), Meute (Elektro/ Techno), das Kaiser Quartett (Streichquartett, das u.a. Chilly Gonzalez begleitet) und die Erol Arslan Band (türkische/ arabische Musik). Durch die Unterstützung der Sängerin Valeska Steiner (BOY) und Hamburger Musiker wird das nötige technische Equipment für die Veranstaltung bereitgestellt. Die Initiative ging von den Mitarbeitern von f & w aus. Björn Herold aus dem Sozial- und Unterkunftsmanagement erklärt die Idee: "Mit dem Open Air-Konzert wollen wir hier einen Ort der Zusammenkunft von Bewohnern und Menschen von außerhalb entstehen lassen." Musik als Mittel der Begegnung - ein bewährtes Konzept: Auch das Ensemble Klangbilder fand auf diesem Wege zusammen.

    Die Erstaufnahme Schnackenburgallee von fördern und wohnen wurde im November 2012 eröffnet und beherbergt derzeit 620 Schutzsuchende. Ein Team aus Unterkunfts- und Sozialmanagement und Technischem Dienst ist vor Ort für sie da.

    Öffentlichkeitsarbeit/ Pressesprecherin

    Susanne Schwendtke

    Grüner Deich 17
    20097 Hamburg

    Tel. (040) 42 83 5 - 3345
    Fax. (040) 42 83 5 - 3584

    E-Mail senden