Tatkräftige Helfer pflanzen bei Gartenaktion am 19. Mai in der Wohnunterkunft Wetternstraße

    Am 19. Mai 2017 findet von 12 bis 18 Uhr auf dem Gelände der Wohnunterkunft in der Wetternstraße 6 ein Gartenaktionstag statt.

    In der Harburger Wohnunterkunft haben 206 wohnungslose und geflüchtete Menschen ein Zuhause auf Zeit gefunden. Ein engagiertes Team aus Sozialarbeitern des Unterkunfts- und Sozialmanagements unterstützt die Bewohner. Um ihre Integrationschancen zu verbessern und neue Kontakte zu den Anwohnern herzustellen, möchte fördern und wohnen das Garten-Projekt als ehrenamtliches Angebot etablieren. Bei der Gartenarbeit können die Bewohner die Alltagssorgen vertreiben und selbst aktiv werden.

    Mit dem gemeinsamen Einsatz wollen das Team, die Bewohner und Freiwilligen die großzügige Grünnlage der Unterkunft zum Aufblühen bringen. NABU-Mitglieder leiten dabei an, den Boden von Unkraut und Rasen zu befreien und Beete abzustecken. Am Nachmittag pflanzen sie Blumen, legen Hochbeete für Blumen und Gemüse und einen Kompost an. Außerdem entsteht ein Nachbarschaftsbeet an der Grundstücksgrenze, in das gespendete Blumen gepflanzt werden können. Die Teamleitung Béatrice Bossart informiert die Helfer bei einer kurzen Führung über das Leben in einer Wohnunterkunft und Wohnungslosigkeit in Hamburg.

    „Die freiwilligen Gärtner bekommen die Möglichkeit zum Austausch und können sich bereits mit einer einmaligen Aktion ehrenamtlich einbringen“, erklärt die Leiterin der Einrichtung Béatrice Bossart. Wer sich langfristig engagieren möchte, sei ebenfalls herzlich willkommen. Der Aktionstag ist zugleich Auftakt für die Garten-Arbeitsgemeinschaft. Der Tag wird von der Firma Atlantic Multipower und der Stiftung Gute-Tat unterstützt.

    Wohnunterkunft Wetternstraße

    Wohnunterkunft Wetternstraße

    Wetternstr. 6
    21079 Hamburg

    Tel. (040) 428 35 - 4016 / - 4013

    E-Mail senden