Unsere Wohnunterkünfte

Unsere Einrichtungen der öffentlich-rechtlichen Unterbringung für Zuwanderer und wohnungslose Menschen sind nach Bereichen gegliedert, die den Hamburger Bezirksgrenzen entsprechen. Wenn Menschen in einem bestimmten Bezirk ihre Wohnung verloren haben, bieten wir ihnen in Kooperation mit der jeweiligen „Bezirksfachstelle für Wohnungsnotfälle“ eine vorübergehende Unterbringung an und nehmen sie – ihre Zustimmung vorausgesetzt – auf.

Menschen ohne eigenen Wohnraum, die nicht aus Hamburg kommen, sollten sich zunächst an die zuständige „Bezirksfachstelle für Wohnungsnotfälle“ wenden. Um die Unterbringung kümmert sich dann die Aufnahme- und Vermittlungsstelle Hamburg (AVS) von fördern und wohnen.

Hier erfolgt die Aufnahme und hier wird auch die sozial verträgliche Belegung unserer Unterkünfte gesteuert.

 

Erfahren Sie mehr

Unsere Einrichtungen

Hier finden Sie ein vorübergehendes oder dauerhaftes Zuhause sowie professionelle Unterstützung.mehr

Aufnahme und vermittlung

Die Aufnahme- und Vermittlungsstelle Hamburg ist zuständig für die Aufnahme und Platzvermittlung von Zuwanderern…mehr

Sozialpädagogische Einzelfallhilfe

Nicht alle Menschen, können ohne Weiteres eigenen Wohnraum beziehen.mehr

Winternotprogramm 2016/2017

Winternotprogramm 2016/2017

November 2016 bis März 2017. Die Übernachtung ist kostenlos und eine Anmeldung ist nicht erforderlich.mehr

Geschäftsbereichsleitung Regelangebote Wohnen 1

Till Kobusch
Grüner Deich 17
20097 Hamburg

Tel. (040) 42 83 5 - 3235
Fax. (040) 42 83 5 - 5129

E-Mail senden

Geschäftsbereichsleitung Regelangebote Wohnen 2

Anka Brams
Grüner Deich 17
20097 Hamburg

Tel. (040) 42835 - 3165
Fax. (040) 42835 - 5149

E-Mail senden

WOHNUNTERKUNFT

Unsere Wohnanlagen bestehen aus Wohnungen, in denen sich maximal zwei Menschen ein Zimmer teilen. Die Pavillondörfer sind in skandinavischem Stil gebaut und bestehen aus mehreren Holzhäusern, in denen jeweils sechs bis zwölf Bewohner einen Sanitär- und Küchenbereich gemeinschaftlich nutzen. Unsere Wohnunterkünfte sind Häuser, in denen sich ebenfalls jeweils sechs bis zwölf Bewohner einen Sanitär- und Küchenbereich teilen. Teilweise sind die Wohnunterkünfte auch mit Einzel- und Doppelappartements ausgestattet. Unsere Übernachtungsstätten sind Angebote mit einer ganz besonderen Betreuungsintensität.

Notrufe und Notlagen

  • Ärztlicher Notfalldienst Hamburg:(040) 22 80 22
  • Suizidambulanz im UKE:(040) 428 03 41 12
  • Telefonseelsorge:0800 111 01 11 | 0800 111 02 22
  • Sucht- und Drogenhotline:01805 31 30 31
  • Zentralambulanz für Betrunkene:(040) 28 90 25 10
  • Kinder- und Jugendnotdienst:(040) 42 84 9 - 0
  • Hamburger Frauenhaus:(040) 19 71 0
  • Pik As – Übernachtung für Männer: ACHTUNG (Neue Rufnummer)(040) 4273 - 12059
  • FrauenZimmer – Übernachtung für Frauen:(040) 25 41 87 21