„Die Ehrenamtsarbeit ist eine Bereicherung für mein Leben“

| News

Franz Reinhard Marquardt engagiert sich seit 4 Jahren in der Flüchtlingshilfe. Der 78-Jährige betreibt in der Kirchwerder Wohnunterkunft Auf dem Sülzbrack eine Fahrrad-Werkstatt. Jeden Dienstag-Nachmittag und nach Bedarf repariert er Räder, schaut nach Bremsen und Licht oder hilft den Geflüchteten beim Reifen flicken.

Lernen und Helfen als Lebensmotto

Mit 72 Jahren zieht Marquardt nach Kirchwerder, in eine für ihn neue Umgebung – und kommt als Neubürger gut in den Vier- und Marschlanden an. Über 30 Jahre hat er ein Konstruktionsbüro in Lippstadt geleitet. Jahrelang sang er dort als Tenor im Chor, später trat er in die Flora-Chöre ein. 20 Jahre bis zu ihrem Tod hatte er sich um seine Ehefrau gekümmert, die lange im Rollstuhl saß. „In meinem Leben ging es immer ums Lernen, Menschen führen und Menschen helfen“, sagt Marquardt.

Mit Deutsch-Kursen und in der Fahrrad-Werkstatt aktiv

Seit Anfang 2016 engagiert sich Marquardt für Geflüchtete in den Wohnunterkünften von f & w. Zunächst hilft er beim Deutschlernen. In der Wohnunterkunft Auf dem Sülzbrack in Kirchwerder beginnt er 2018, sich in der Radwerkstatt zu engagieren.„Wir brachten die Werkstatt in einen besseren Organisations-und Ausstattungsstand. Mit Spendengeldern der Flüchtlingshilfe Kirchwerder konnten Ersatzteile angeschafft werden.“ Später organisierte er eine Reparatur-Station, die die Bewohner selbst benutzen können. Gespendete Räder holt er mit dem Radgepäckträger oder Anhänger ab – und arbeitet sie auf, ehe er sie für ein symbolisches Entgelt oder kostenfrei abgibt.

Dankbarkeit als Währung

Marquardts Antrieb: „Helfen, wo sonst wenig oder keine Hilfe erfolgt.“ Er mag den Umgang mit den neuen Nachbarinnen und Nachbarn, sie beim Ankommen und Deutschlernen in einem für sie fremden Land zu unterstützen – und er erfährt dabei viel Respekt und Dankbarkeit.

Vorsätze für 2020? Schrauben und soziales Engagement in der Rad-Werkstatt verbinden

Was er sich fürs neue Jahr wünscht? Marquardt freut sich über helfende Hände, denn zusammen macht die Arbeit viel mehr Spaß. Jeden Dienstag von 15:30 bis 17:30 Uhr ist er in der Werkstatt in der Wohnunterkunft Auf dem Sülzbrack 1 in Kirchwerder.

Kontakt für Interessierte:
Elke Marquardt, Freiwilligenkoordinatorin Bergedorf
Tel.: 040 42835 3766
E-Mail

Mehr erfahren: Freiwilliges Engagement bei f & w

Fahrrad-Werkstatt
fördern und wohnen
Heidenkampsweg 98
20097 Hamburg
040 428 35 0
040 428 35 35 84