Hinweis zur Haustieren im Senioren-Wohnen

| News

Mieterinnen und Mieter in den Seniorenwohnanlagen Groß Borstel und Altona dürfen ein Haustier, das sie beim Einzug besitzen, mitbringen. Denn sie sollen sich nicht von einem Tier, an dem ihr Herz hängt, trennen müssen. Der Besitz eines Haustieres ist kein Hinderungsgrund für den Abschluss eines Mietvertrages.

Allen Mieterinnen und Mietern wird beim Einzug erläutert, dass sie kein neues Haustier anschaffen dürfen, wenn das mitgebrachte weggegeben werden muss oder verstirbt. Diese Auflage ist Bestandteil der Hausordnung. Grund für diese Regel ist, dass die Erfahrung gezeigt hat: mit zunehmendem Alter wird es schwierig, sich um ein Haustier adäquat zu kümmern. Es häufen sich dann Beschwerden von anderen Mieterinnen und Mieter über Hunde, die bellen, eventuell beißen, in die Flure urinieren oder über Katzen, die Möbel in den Gemeinschaftsräumen zerstören.

fördern und wohnen muss das Wohl aller Mieterinnen und Mieter und das friedliche Zusammenleben im Blick haben. Daher ist die erneute Anschaffung eines Haustieres generell nicht erlaubt.

Seniorenwohnanlage Groß Borstel
Susanne Schwendtke, Pressesprecherin
Grüner Deich 17
20097 Hamburg
040 428 35 33 45
040 428 35 35 84