Impfschutz für Obdachlose

| Presse News

Hamburg verleiht seinem Impfangebot für obdachlose Menschen Nachdruck: Am 5. Mai können sich Obdachlose in der Tagesstätte „Markthalle“ von Fördern & Wohnen (F&W) vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus schützen lassen. Ein mobiles Impfteam ist dann von 10:30 bis 15:00 Uhr vor Ort. Geimpft wird mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson, der nur einmal verabreicht zu werden braucht.

„Wir laden alle obdachlosen Menschen, die noch keinen Impfschutz haben, ein, die Gelegenheit in der Markthalle zu nutzen“, sagt Katrin Wollberg, Bereichsleiterin in der Obdachlosenhilfe bei F&W. Diese Woche haben sie und ihre Teams die Impfungen im städtischen Winternotprogramm koordiniert. „Es sind Dolmetschende vor Ort, alle Impflinge werden gut informiert.“ Auch wer keinen Versicherungsschutz habe, könne sich impfen lassen.

Manche Obdachlose hätten Scheu davor, sich zur Impfung anzumelden, sagt Katrin Wollberg. Sie seien es gewohnt, Angebote wie das Winternotprogramm anonym zu nutzen, und hätten Berührungsängste gegenüber staatlicher Bürokratie. „Wir erklären den Menschen in unseren Übernachtungs- und Tagesstätten beharrlich, dass es um ihren Gesundheitsschutz geht – und sonst nichts.“

Das von der Sozialbehörde organisierte Impfangebot für obdachlose Menschen hat am 26. April in den Übernachtungsstätten des Winternotprogramms begonnen. Da manche Obdachlose nur die Tagesangebote des städtischen Hilfesystems nutzen, eröffnet die zentral gelegene „Markthalle“ am Klosterwall 11 eine weitere niedrigschwellige Impfmöglichkeit.

Mehr erfahren: Tagesaufenthalt für Obdachlose

Eingang Markthalle
Fördern & Wohnen
Heidenkampsweg 98
20097 Hamburg
040 428 35 0
040 428 35 35 84