Mit dem Rad zur „Schicht“ bei der Tafel

| News

Die Glinder Tafel öffnet jeden Donnerstag für 160 Erwachsene mit geringem Einkommen und 180 Kinder. 18 ehrenamtliche Helfer sind dort aktiv. Bernd Deußer ist einer von ihnen. Er lebt im Sozialtherapeutischen Zentrum Sachsenwaldau und wird dort sozialpädagogisch unterstützt.

Einmal pro Woche schwingt er sich auf sein Fahrrad und fährt zur Tafel nach Glinde. Die „Schicht" beginnt für ihn um 9 Uhr. Erstmal wird sauber gemacht. Dann sortiert Deußer zusammen mit anderen Freiwilligen Brot, Gemüse, Joghurt und Tee – und alle anderen Lebensmittel, die als Spenden bei der Tafel ankommen. Das dauert 4 Stunden. Danach übernehmen andere Freiwillige und teilen die Lebensmittel an die Bedürftigen aus. Bernd Deußer ist dann schon wieder per Rad auf dem Heimweg.

„Herr Deußer liebt es, selbstständig mit seinem Fahrrad nach Glinde zu fahren. Die Wertschätzung der ehrenamtlichen Kolleginnen und Kollegen sind ihm so wichtig wie die Chance, anderen zu helfen“, erklärt Arijane Grant, Sozialraumkoordinatorin im Sozialtherapeutischen Zentrum Sachsenwaldau.

Ein weiterer Zugewinn: Deußer ist bei allen gemeinsamen Aktivitäten der Freiwilligen dabei. Sie gehen gemeinsam essen oder kegeln. Den 1. Vorsitzenden der Glinder Tafel Paul Nowatzki lädt er immer persönlich zu den Festen in Sachsenwaldau ein – und nimmt ihn dort in Empfang.

Sein Bezugsbetreuer hat das freiwillige Engagement gezielt mit ihm gesucht. Deußer wollte einer festen Tätigkeit außerhalb der Einrichtung nachgehen und Kontakt zu anderen bekommen. Der Plan ist aufgegangen. 5 Jahre ist Deußer nun schon bei der Tafel aktiv – und hat noch immer Spaß daran.

Mehr erfahren: Sozialtherapeutisches Zentrum Sachsenwaldau

fördern und wohnen
Heidenkampsweg 98
20097 Hamburg
040 428 35 0
040 428 35 35 84