Standortschließungen: Büro- und Wohncontainer werden versteigert

| News

Zwischen 2015 und 2016 hat fördern und wohnen (f & w) in Hamburg zahlreiche Unterkünfte für Geflüchteten geschaffen. Viele dieser Standorte wurden innerhalb kürzester Zeit aus Wohncontainern errichtet. Seitdem muss Hamburg immer weniger Schutzsuchende unterbringen. Gleichzeitig baut f & w neue Unterkünfte, die einen besseren Wohnstandard bieten, so dass die provisorischen Containerstandorte nach und nach abgebaut werden.

Aktuelle Auktion vom 8. bis 18. Februar

Mit Schließung des Standorts Kiwittsmoor werden Wohn- oder Verwaltungscontainer, Container- und Modulgebäude nicht mehr benötigt. Vom 8. bis 18. Februar versteigert f & w sie in einer Auktion über das Portal: https://www.zoll-auktion.de .

 

Susanne Schwendtke, Pressesprecherin
Grüner Deich 17
20097 Hamburg
040 428 35 33 45
040 428 35 35 84