Tagesstätte Huckfeld unterstützt „Deckel drauf“-Kampagne

| News

Menschen mit Handicap aus der Tagesstätte Huckfeld von fördern und wohnen (f & w) sammeln Plastikdeckel für den guten Zweck: Mit dem Erlös aus dem Verkauf finanziert ein Verein weltweit Impfungen gegen Kinderlähmung.

Etwa 60 große Säcke voller Plastikdeckel sind in den dreieinhalb Jahren, in denen sich die Tagesstätte an der Kampagne beteiligt, zusammengekommen. Silke Ollhorn ist pädagogische Mitarbeiterin bei f & w  und betreut das Projekt. „Unsere Klientinnen und Klienten mit komplexer Behinderung sind mit Freude dabei. Sie sammeln die Deckel oder holen sie bei anderen ab und bringen sie zum Recyclinghof, “ erzählt Silke Ollhorn. „Dafür haben wir in der Tagesstätte Sammelkisten gefertigt.“

Erlöse dienen dem guten Zweck

Für die wiederverwertbaren Deckel von Mehr- und Einwegflaschen aus Plastik bezahlen Unternehmen der Abfallwirtschaft Geld. Der Erlös aus jeder Sammlung fließt an den Verein „Deckel drauf e.V.“, der damit weltweit Impfungen gegen Kinderlähmung finanziert. Pro 500 Deckel sind nach Angaben des Vereins Impf-Kosten für ein Kind abgedeckt. Die Tagesstätte Huckfeld hat mit ihrem Engagement schätzungsweise 600 Impfungen „ersammelt“.

Kleine Deckel – große Wirkung

Für die Klientinnen und Klienten der Tagesstätte ist die Mitarbeit an dem Projekt aus vielen Gründen ein Gewinn: Das Sammeln, Sortieren und Umschütten macht großen Spaß. Bei gemeinsamen Aktionen mit Kindergärten oder Schulen treffen sie auf Leute, zu denen sie sonst wenig Kontakt hätten. Silke Ollhorn ergänzt aus fachlicher Sicht: „Hier können Menschen helfen, die selbst auf Hilfe angewiesen sind. Und nebenbei lernen sie etwas über den Umgang mit Ressourcen“. Sie ist sicher: Auch im neuen Jahr werden wieder viele, viele Deckel für den guten Zweck gesammelt.

Mehr erfahren: Tagesstätte Huckfeld

Sammlung von Plastikdeckeln
Susanne Schwendtke, Pressesprecherin
Grüner Deich 17
20097 Hamburg
040 428 35 33 45
040 428 35 35 84