Vom Spieler zum Trainer: 4 Fragen an Christian Heidorn

| News

Als die Seevekicker im Frühjahr 2018 das 1. Mal auf dem Platz stehen, ist Christian Heidorn mit dabei. Der 26-jährige lebt im Wohnhaus Hermann-Westphal-Straße von fördern und wohnen (f & w) und ist ein Gründungsspieler der inklusiven Fußball-Mannschaft.

Heute kann Heidorn das Team nicht nur auf dem Platz, sondern auch vom Rand aus nach vorne bringen: Er hat eine Ausbildung zum Trainer mit C-Lizenz gemacht. Mit dieser Qualifikation kann er Mannschaften auf Kreis-Ebene trainieren.

Wie es dazu kam, erzählt Heidorn uns im Interview.

Christian, du warst von Anfang an bei den Seevekickern dabei. Warum hast du dich angemeldet?

Mein Bezugsbetreuer hat mir von der Gründung dieser Mannschaft erzählt und ich hatte damals nach der Arbeit Zeit und wollte mich bewegen. Weil es vom 1. Tag an so viel Spaß gemacht hat, mit den anderen auf dem Platz zu trainieren, habe ich mich entschieden, dabei zu bleiben. Schon in der Schule habe ich Fußball gespielt. Aus dem Team kannte ich einige aus der Schule oder aus der Werkstatt, in der ich arbeite.

Wie bist du auf die Idee gekommen, Trainer zu werden?

Nach 1 Jahr Spielzeit hat mich unser Trainer Jens gefragt, ob ich Lust hätte, einen Trainer-Schein zu machen und beim Training helfen. Das fand ich toll.

Eine C-Lizenz zu erlangen kostet Zeit, Arbeit und Geld. Wie hast du das geschafft?

Die Seevekicker sind eine Mannschaft im Verein 1. FC Seevetal. Der Verein hat den Trainer-Lehrgang veranstaltet und Fördergelder von „Sport integriert Niedersachsen“ bekommen. Ich musste nichts bezahlen, habe eine Woche Bildungsurlaub genommen und eine Woche eigenen Urlaub dazu.

Jens, unser Trainer, war einer der Lehrer. Markus, ein ehemaliger Leiter des Nachwuchsleistungszentrums von Hannover 96, der andere. Der Prüfer kam vom Niedersächsischen Fußballverband. Wir mussten Fragen beantworten und eine praktische Übung zeigen. Wenn ich etwas nicht gleich verstanden habe, hat es mir jemand erklärt. Einen Erste-Hilfe-Kurs habe ich auch noch gemacht.

Welche neuen Möglichkeiten ergeben sich durch die C-Lizenz für dich?

Wie genau ich mich im Verein einbringen kann, wird gerade geklärt. Vielleicht kann ich meine Arbeitszeit in der Werkstatt verkürzen und dafür einen Tag als Co-Trainer tätig sein. Einmal war ich schon zum Kicken dabei.

Mein großer Wunsch ist es, mit einem anderen Trainer zusammen ein Kinderfußball-Turnier zu organisieren!

Mehr erfahren: Inklusive Projekte

Auch beim Tischfußball erfolgreich: Christian Heidorn
fördern und wohnen
Heidenkampsweg 98
20097 Hamburg
040 428 35 0
040 428 35 35 84