Fördern und Wohnen
Sie sind hier:

Winternotprogramm 2021/22 für obdachlose Menschen startet

| News

Am 1. November beginnt das Winternotprogramm (WNP), das planmäßig bis Ende März läuft.  Ein halbes Jahr versorgt die Stadt Hamburg obdachlose Menschen mit einem warmen Schlafplatz, Rat und dem Nötigsten. Das Programm bietet den Menschen nachts Schutz vor der Kälte und dem Erfrieren und eröffnet Auswege aus der Obdachlosigkeit – mit Sozialarbeit, Beratung und Sprachmittler:innen. Wenn die Betroffenen es wünschen, klären sie bis zum Programmende ihre Ansprüche und werden in passende Hilfsangebote, eine Unterkunft von F&W oder eine eigene Wohnung vermittelt.

1.000 Plätze, neuer Standort in Billbrook

Das WNP ergänzt ganzjährigen Notübernachtungsstätten wie das Pik As mit über 330 Plätzen und das FrauenZimmer mit bis zu 60 Plätzen. Im Winter 2021/22 schafft Hamburg rund 1.030 zusätzliche Übernachtungsplätze. Rund 100 Plätze in Containermodulen gibt es bei Kirchen und Hochschulen. Die Hauptstandorte des WNP betreibt Fördern & Wohnen (F&W) mit:

  • 400 Übernachtungsplätzen am Standort in der Friesenstraße 22 in Hamburg-Hammerbrook,
  • 300 Übernachtungsplätzen am neuen Standort in der Halskestraße 72 in Hamburg-Billbrook sowie
  • Optional: 224 Übernachtungsplätzen in der Schmiedekoppel in Hamburg-Niendorf.

Die WNP-Standorte von F&W bieten:

  • Übernachtung in Zwei- und Dreibettzimmern,
  • Einzelzimmer für besonders gefährdete, gesundheitlich eingeschränkte bzw. psychisch beeinträchtigte Menschen
  • Plätze für Personen, die auf barrierefreien Zugang angewiesen sind,
  • geschützten Frauen-Bereich mit ausschließlich weiblichem Personal,
  • Beratung zur Überwindung der Notlage
  • Kooperation vor Ort mit Jobcenter, Beratungsstellen für Obdachlose sowie Drogen- und Suchtberatung
  • Warme Getränke und Mahlzeit am Abend, teils durch Ehrenamtliche des Fördervereins Winternotprogramm
  • Duschen und Waschräume, Waschmaschinen, abschließbare Schränke, Bettwäsche und Hygieneartikel
  • kostenfreier Busshuttle zwischen Innenstadtbereich und den städtischen Übernachtungsstandorten (Abfahrt um 18 Uhr vom Standort Friesenstraße)

Das WNP ist niedrigschwellig: Das heißt, es ist kostenlos, anonym und ohne bestimmte Voraussetzungen nutzbar – für alle, die obdachlos sind und sich nicht selbst helfen können

Tag und Nacht

Die Notübernachtungsstandorte sind jede Nacht geöffnet, auch an Feiertagen, von 17 Uhr bis 9:30 Uhr am Morgen. Tagsüber bieten die Tagesaufenthaltsstätten von 9:30 bis 16:30 Uhr einen Aufenthalt im Trockenen, eine warme Mahlzeit und Beratung. Der Konzert-Club „Markthalle“, Klosterwall 11, wird auch in diesem Winter zur Tagesaufenthaltsstätte für obdachlose Menschen, die F&W betreibt.

Infektionsschutz und sichere Unterkunft unter Corona-Bedingungen

Teil des Hygienekonzeptes ist es, dass die  Übernachtungsstandorte tagsüber gründlich gelüftet und gereinigt werden. Alle Standorte bieten die Voraussetzungen für eine lockere Belegung, um angemessene Abstände zu ermöglichen. Bei hoher Auslastung im WNP sorgt der Reserve-Standort in der Schmiedekoppel für eine pandemiegerechte, lockere Belegung. Im Eingangsbereich werden der Impfstatus erhoben und Schnelltests vorgehalten. Bei Symptomen einer Corona-Infektion werden die Personen unverzüglich vor Ort isoliert untergebracht, bis ein Testergebnis vorliegt. Für Menschen mit einer bestätigten Infektion sind separate Quarantänestandorte eingerichtet, in denen eine medizinische Betreuung gewährleistet ist.

Corona-Schutz-Impfungen für Obdachlose

Allen obdachlosen Menschen in Hamburg wurde in den vergangenen Monaten bevorzugt eine Corona-Schutzimpfung angeboten. Es ist davon auszugehen, dass diese Zielgruppe im vergleichbaren Ausmaß wie die Gesamtbevölkerung immunisiert ist. Es ist zudem vorgesehen, Auffrischungsimpfungen anzubieten.

Mehr erfahren: Winternotprogramm für Obdachlose

 

Mann lässt sich beraten
Zimmer mit Betten, Tisch und Schrank
Mann kocht Suppe in vielen Töpfen
Mann mit Gehhilfe isst Suppe

Allgemeine Kontaktdaten Fördern und Wohnen

  • Fördern & Wohnen
    Heidenkampsweg 98
    20097 Hamburg
  • 040 428 35 0
  • 040 428 35 35 84