Wohnunterkunft Rotbergfeld öffnet Türen für freiwilliges Engagement

| News

Tabletts voller Kekse wandern durch den festlich geschmückten Gruppenraum in der Wohnunterkunft Rotbergfeld. Die Dekoration haben die Kinder der Unterkunft gemeinsam mit engagierten Freiwilligen gebastelt. Der Geruch von heißem Apfelpunsch liegt in der Luft. Viele sind gekommen: Bewohnerinnen und Bewohner, Nachbarinnen und Nachbarn, Mitglieder der Integrationsinitiative „Sinstorf hilft!" und das Team von fördern und wohnen (f & w).

Lebendiger Adventkalender in Harburg

Gemeinsam haben sie das 12. Türchen des lebendigen Adventskalenders der Kirchengemeinde Sinstorf geöffnet. Ein Brauch, der in vielen Gemeinden in Hamburg gefeiert wird: Im Advent öffnen Privatpersonen und Institutionen reihum ihre Türen für Gäste. Das Element des gegenseitigen Austausches hat den Teamleiter Dr. Dirk Bustorf überzeugt: „Unsere Arbeit bei f & w ist aus Respekt vor kultureller und religiöser Vielfalt neutral. Mit dem lebendigen Adventskalender entsteht ein schöner Rahmen für die Begegnung von Menschen verschiedener Religionen und Kulturen. Gleichzeitig werden deutsche Weihnachtsbräuche und ein Gefühl von Heimeligkeit vermittelt. Gemütlich bei Keksen und heißen Getränken zu sitzen ist unser kleinster gemeinsamer Nenner und die Grundlage der Begegnung."

Keks- und kultureller Austausch

Mit den Freiwilligen des Internationalen Cafés der Initiative „Sinstorf hilft!" hat das Team von f & w die Aktion gestaltet. Der Höhepunkt ist der internationale Keksaustausch: Selbstgebackenes von Alt- und Neu-Hamburgern versüßt den Abend. Auch Nachbarinnen und Nachbarn nutzen „das offene Türchen“ als Chance, sich über Möglichkeiten des freiwilligen Engagements zu informieren.

Freiwillige freuen sich über Verstärkung in Rönneburg

Vor einem Jahr ist die Wohnunterkunft mit 260 Plätzen für Geflüchtete an den Start gegangen. Mittlerweile bieten Freiwillige dort in der warmen Jahreszeit ein Gartenangebot an, geben mittwochs von 10:00 bis 12:00 Uhr Deutschunterricht für Frauen oder dienstags von 16:00 bis 18:00 Uhr Nachhilfe für die Kinder. Beim offenen Abend treffen sich die Geflüchteten in lockerer Folge mit Freiwilligen aus der Nachbarschaft. „Es ist toll, dass so viele unterschiedliche Angebote stattfinden. Wir freuen uns sehr über unsere Freiwilligen und ihren Einsatz", sagt Bustorf.

Die ehrenamtlichen Angebote werden gut angenommen. Begeistert Zulauf finden vor allem die Angebote für die 80 Kinder. „Es wäre toll, wenn die Angebote von mehreren Personen begleitet würden. Je mehr Schultern ein Angebot stemmen, desto nachhaltiger kann es stattfinden", erklärt die Freiwilligenkoordinatorin für Harburg Swenja Bach, "oft macht es in der Gruppe auch besonders viel Spaß."

Kontakt für Interessierte

Falls Sie Zeit und Interesse haben, sich in der Wohnunterkunft Rotbergfeld in Rönneburg zu engagieren, melden Sie sich gerne direkt bei Teamleiter Dr. Dirk Bustorf unter dirk.bustorf@foerdernundwohnen.de oder telefonisch unter 040 70 97 377 20.

Wohnunterkunft als Teil des lebendigen Adventskalenders

12. Kalendertürchen in Harburg: Teamleiter Dirk Bustorf öffnet die Wohnunterkunft Rotbergfeld

Susanne Schwendtke, Pressesprecherin
Grüner Deich 17
20097 Hamburg
040 428 35 33 45
040 428 35 35 84