Zweites Wohnprojekt für junge Menschen ohne Wohnung

| News

Das Jungerwachsenen-Projekt (JEP) von fördern und wohnen wächst. Ab Februar entstehen 40 neue Plätze für junge Wohnungslose am neuen Standort in Harburg. Das JEP bietet künftig auch Frauen eine Chance auf ein Leben abseits der Straße.

Seit zehn Jahren gibt das Wohnprojekt von f & w. Über 6 Monate bekommen junge Wohnungslose zwischen 18 und 25 Jahren die Chance, ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen. Die Sozialpädagoginnen und -pädagogen von f & w bereiten die jungen Erwachsenen auf das Leben in den eigenen vier Wänden vor. Sie unterstützen beim Umgang mit Geld, Fragen und Problemen. Gemeinsam suchen sie nach einer Wohnung sowie einem Ausbildungs- und Arbeitsplatz. In den letzten zwei Jahren vermittelte f & w 54 Prozent in eine Wohnung oder Wohngemeinschaft. Die Plätze vergeben die Fachstellen für Wohnungsnotfälle in den Bezirksämtern.

40 neue Plätze für junge Wohnungslose in Harburg

Zu den bisherigen 19 Plätzen in Hohenfelde kommen 40 neue Plätze in Harburg. Bisher richtet sich das Angebot nur an wohnungslose Männer, künftig bezieht es am Standort in Hohenfelde Frauen mit ein. Im neuen JEP gibt es Einzelzimmer und helle Gemeinschaftsküchen. Zuvor lebten dort minderjährig unbegleitete Flüchtlinge, die vom Landesbetrieb Erziehung und Beratung (LEB) begleitet wurden. Mit dem LEB gibt es eine Kooperation. Er verstärkt das 4-köpfige Team von f & w am Harburger Standort.

Am 29. Januar fand ein Tag der offenen Tür statt, um Anwohnerinnen und Anwohner über den Standort zu informieren.

Mehr erfahren: Jungerwachsenen-Projekt

Haus mit Wohnprojekt
Susanne Schwendtke, Pressesprecherin
Heidenkampsweg 98
20097 Hamburg
040 428 35 33 45
040 428 35 35 84