Aktuelles und Presse

Neuigkeiten und aktuelle Pressemitteilungen finden Sie hier.

|News
Lebensmittelspenden

Mittwochnachmittag in Wohnunterkunft Tessenowweg in Winterhunde

|News
Kinder beim Müllwerf-Spiel

Team von fördern und wohnen organisierte Müll-Aktionstag in Neuenfelde

|News
Neue Zentrale von f & w im Heidenkampsweg

Die Zentrale von fördern und wohnen (f & w) ist vom Grünen Deich in den Heidenkampsweg 98 umgezogen.

|News
|Presse
Geschäftsbereichsleiterin spricht zur Einweihung

Wohnhaus für Menschen mit psychischen Erkrankungen und ein neuer Treffpunkt für den Stadtteil

|News
Kinder erfreuen sich an den bunten Pflanzenkästen

Den grünen Daumen haben Sie, wir haben die Grundstücke zum Gärtnern

|Geschichte
Eintreffen der Floatel Stockholm 1992

In den 1990er-Jahren lebten bis zu 2.500 geflüchtete und obdachlose Menschen in Hamburg auf großen Wohnschiffen.

|News
|News
Unterlagen in mehreren Sprachen

Dolmetscherdienstleistungen koordinieren, Qualitätsstandards etablieren und das Netzwerk an Dolmetscherinnen und Dolmetschern ausbauen – dafür hat fördern und wohnen einen neuen Bereich geschaffen.

|News
Fahrrad reparieren

Das Sozialtherapeutische Zentrum Sachsenwaldau in Reinbek-Ohe sucht Freiwillige, die die Fahrradwerkstatt wiederbeleben

|News
|News
Gemeinsame Müllsammel-Aktion

Bewohnerinnen und Bewohner beteiligen sich an Frühjahrsputz-Aktion „Hamburg räumt auf"

|Geschichte
Verwaltung Sozialtherapeutisches Zentrum Sachsenwaldau

Das Grundstück, auf dem im 13. Jahrhundert ein Kloster stand, ist seit 1949 in städtischem Besitz: der Wandel vom Heinrich-Eisenbarth-Heim zum Sozialtherapeutischen Zentrum.

|News
Haus mit Wohnprojekt

Am neuen Standort in Harburg entstehen 40 zusätzliche Plätze für junge Wohnungslose. Künftig bietet das Jungerwachsenen-Projekt (JEP) auch Plätze für Frauen.

|Geschichte
Luftaufnahme Erstaufnahme Schnackenburgallee

Von 300 auf 2.400 Plätze in nur 3 Jahren: Keine andere Unterkunft in Hamburg wuchs während der "Flüchtlingskrise" so rasant wie die Erstaufnahme Schnackenburgallee.

Für Medien

Sprechen Sie uns an

Die Pressestelle von f & w beantwortet gerne Ihre Fragen zum Unternehmen und zu den einzelnen Einrichtungen. Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail.

Foto-, Film- und Tonaufnahmen sind nach Absprache möglich. Bitte teilen Sie uns Ihr Anliegen so genau wie möglich mit.

Aufnahmen:

  • Mit wem?
  • Wo?
  • Zu welchem Thema?
  • Wann?
  • Für welchen Beitrag/welche Sendung?
  • In welchem Medium?

Gut zu wissen

  • Für Foto-, Film- und Tonaufnahmen auf Grundstücken und in Gebäuden von f & w brauchen Sie in jedem Fall unsere Genehmigung.
  • Wir geben keine Auskünfte zu einzelnen Personen, die in unseren Einrichtungen leben. Denn wir nehmen unsere Pflicht zum Sozialdatenschutz sehr ernst.

Häufige Fragen

Wie viele Personen wohnen am Standort xy?

Aktuelle Angaben zu allen Standorten finden Sie in der Standortliste.

Wie setzt sich die Bewohnerschaft zusammen?

In der Regel leben an einem Standort 60 % Familien und 40 % Einzelpersonen. f & w mischt die Bewohnerschaft grundsätzlich nach Herkunftsländern. Separate Standorte für ein bestimmtes Herkunftsland wären integrationsfeindlich.

Wo finde ich Infos zu neuen Standorten, Eröffnungsterminen usw.?

Informationen zur Flüchtlingsunterbringung in Hamburg finden Sie auf hamburg.de.

Susanne Schwendtke, Pressesprecherin
Heidenkampsweg 98
20097 Hamburg
040 428 35 33 45
040 428 35 35 84