Fördern und Wohnen
Sie sind hier:

Arbeitsfelder von Fördern & Wohnen

Fördern & Wohnen ist ein Sozialunternehmen der Freien und Hansestadt Hamburg. Seinem satzungsgemäßen öffentlichen Auftrag entsprechend, ist es in 6 Arbeitsfeldern aktiv. Das Feld der Wohnunterkünfte ist mit Abstand das größte.  

1. Unterkünfte

An über 200 Standorten gibt F&W wohnungslosen Menschen eine Unterkunft, bis sie wieder eine Wohnung gefunden haben. Wohnunterkünfte sind für Familien und Alleinstehende aus Hamburg oder mit Zuwanderungs- bzw. Fluchtgeschichte da. Fachkräfte bieten Orientierungsberatung an, sorgen für ein friedliches Zusammenleben und vermitteln Hilfe bei Alltagsproblemen. 

Über 110 Not- und Interimsunterkünfte ergänzen derzeit die Wohnunterkünfte. Insgesamt gibt F&W so rund 46.000 Menschen Schutz. Wenn sehr viele Zuwander:innen neu nach Hamburg kommen, beauftragt F&W andere Unternehmen mit dem Betrieb von Notunterkünften. Mitarbeitende von F&W übernehmen dort die Beratung und die Organisation.

2. Erstaufnahme für Asylsuchende

An 7 Standorten betreibt F&W Erstaufnahme-Einrichtungen für Asylsuchende, die neu in Hamburg ankommen. Neben Unterbringung, Verpflegung und medizinischen Sprechstunden gehört soziale Beratung zum Angebot. Fachkräfte von F&W arbeiten auch im Ankunftszentrum für Asylsuchende der Hamburger Innenbehörde mit.

3. Schutz und Hilfe für obdachlose Menschen

Für obdachlose Frauen, Männer und LGBTIQ-Personen stellt F&W Not-Übernachtungsstellen zur Verfügung. Wohnprojekte helfen zum Beispiel jungen Wohnungslosen, das selbstständige Wohnen zu üben. Für den Aufenthalt am Tag gibt es Begegnungs- und Tagesstätten. Ganzjährig sind die Straßensozialarbeiter:innen von Visite Sozial in der Stadt unterwegs.

In den Wintermonaten betreibt F&W 2 zusätzliche Übernachtungsstätten mit rund 700 Plätzen im Rahmen des Hamburger Winternotprogramms. In allen Einrichtungen bieten Fachkräfte Beratung an.

4. Begleitung und Teilhabe für Menschen mit Behinderung

Menschen mit psychischen oder Suchterkrankungen sowie geistigen oder mehrfachen Behinderungen können bei F&W wohnen und Assistenz im Alltag bekommen – auch wenn sie eine eigene Wohnung haben. Fachkräfte bieten Beschäftigung, Freizeitaktivitäten, Beratung und Begegnung an.

5. Mietwohnungen

F&W betreibt Wohnanlagen, in denen Menschen ein Zuhause finden, die es auf dem Wohnungsmarkt besonders schwer haben. Die Mietersozialberatung von F&W sorgt dafür, dass das eigenständige Wohnen gelingt. Das Mietanlagenmanagement pflegt die Anlage und schaut nach dem Rechten. Seit 2017 bietet F&W auch geförderte und frei finanzierte Mietwohnungen an.

6. Wohnungsbau

F&W baut für seine Klient:innen und für den Bedarf der Stadt Wohnungen und Unterkünfte. Dazu verfügt das Unternehmen über einen spezialisierten Geschäftsführungsbereich. Die Bedürfnisse der späteren Nutzerinnen und Mieter werden in die Bauplanung einbezogen. F&W setzt auf Wohnanlagen mit einer gemischten Bewohnerschaft, um das gesellschaftliche Miteinander zu stärken. Mit seiner Beteiligung am Wohnungsbauprogramm des Hamburger Senats leistet das Unternehmen einen wichtigen Beitrag, mehr Wohnraum für die wachsende Stadt zu schaffen.

Allgemeine Kontaktdaten Fördern und Wohnen

  • Susanne Schwendtke, Pressesprecherin
    Heidenkampsweg 98
    20097 Hamburg
  • 040 428 35 33 45
  • 040 428 35 35 84